Was sollen wir tun?

Eine zweite Szene.


Zwei Personen verprügeln eine dritte. Das Opfer wehrt sich schwach, bleibt am Ende regungslos auf dem Boden liegen. Die Angreifer treten noch einmal nach ihm und rennen dann weg. Zwei andere, die das Ende der Szene beobachtet haben, kommen nach vorne, schauen den Bewusstlosen halb neugierig, halb ängstlich an.

A: Oh scheiße. Was sollen wir jetzt machen?

B: Ich will mit so was nichts zu tun haben.

A: Meinst du, der ist tot?

B: Keine Ahnung. Ich will’s auch nicht wissen. Komm, lass uns abhauen, wir haben nichts gesehen.

A: Spinnst du? Wir können den doch nicht einfach so hier liegen lasse. Wir sollten Erste Hilfe leisten... Kannst du Erste Hilfe?

B: Nee, du?

A: Nee, nicht wirklich. Hab’s mal gelernt, aber das ist lang her. Schöner Mist. Was machen wir?

B: Sag ich doch. Abhauen.

A: Und wenn er wirklich tot ist?

B: Dann können wir eh nichts mehr machen. Wir würden nur Ärger kriegen.

A: Wenn wir abhauen, kriegen wir auch Ärger. Unterlassene Hilfeleistung und so.

B (schaut sich um): Aber noch hat uns keiner gesehen. Keiner weiß, dass wir hier waren, also kann uns auch niemand Ärger machen, wenn wir jetzt verschwinden. Komm schon, bevor uns doch noch jemand sieht!

Der Bewusstlose stöhnt.

A: Du, der ist doch nicht tot. Wir müssen ihm helfen.

B: Na toll, jetzt haben wir den Salat. Gleich wacht er auf und sieht uns. Und dann kriegen wir wirklich Ärger.

A: Wir müssen ihm helfen! Wir müssen irgendwas tun!!

B: Was denn? Du hast doch selbst gesagt, dass du keine Erste Hilfe kannst. Also was willst du tun?

A: Ich weiß nicht... Wir könnten erstmal einen Krankenwagen rufen.

B: Na, dann mach doch.

A: Wieso ich? Du hast auch ein Handy.

B: Mein Akku ist leer.

A: Ach ja? Oder bist du zu feige?

B: Bist du doch auch, warum hast du nicht schon längst angerufen?

Der Bewusstlose stöhnt wieder und bewegt sich. Er scheint aufzuwachen.

B: Und was, wenn der selber auch so ein Schlägertyp ist? Wir wissen doch gar nichts. Vielleicht hat er die Prügel ja verdient.

A: Na, du bist ja nett! Solche Prügel verdient keiner. Außerdem leben wir hier immer noch in einem Rechtsstaat, oder nicht?

B: Zumindest offiziell...

A: Na, also!

B: Was hat das jetzt damit zu tun?

A: Rufst du jetzt einen Krankenwagen oder nicht?

B: Ruf du doch an, wenn dir so viel an dem Typen liegt. Ich will nichts mit ihm zu tun haben. Wir kennen ihn doch gar nicht.

Der Bewusstlose öffnet die Augen, schaut sich um, entdeckt die zwei. Macht eine Bewegung. Anscheinend kann er nicht aufstehen.

B: Na toll. Jetzt hat er uns gesehen. Jetzt kann er uns drankriegen.

A (geht zu dem Verletzten, kniet neben ihm): Alles OK? Sie sehen nicht gut aus... Keine Sorge, ich hole einen Krankenwagen. (Zieht das Handy aus der Tasche, wählt, setzt Notruf ab)

B: Schön, jetzt hast du was getan. Du kannst ja noch Händchen halten, bis sie kommen und Fragen stellen. Ich bin weg.

A (zum Verletzten): Keine Angst, der Krankenwagen ist gleich da.

B (im Gehen): Sag mir bloß noch eins: Hättest du auch angerufen, wenn er nicht aufgewacht wäre? Oder wärst du dann auch abgehauen?

A antwortet nicht, schaut nur auf den Verletzten.

B zuckt mit den Achseln und geht ab.

hoch

------------------------------------------------------


Genres:
* Drama *


------------------------------------------------------

Hier könnt Ihr dem Autor Feedback zukommen lassen.

Eure Emailadresse für Rückfragen (optional):

Euer Name

Hier ist ganz viel Platz für Eure Anmerkungen: