Die weihnachtliche Hausfrau

Die Hausfrau ist zu Haus. Sie ging nicht raus zum Kaufen.
Es ist zu kalt. Der Schneematsch liegt im Weg in Haufen.
Stattdessen putzt sie jetzt das Bad. Ihr Liebster liegt
im Bett. Ihn hat der Winter längst erwischt. Sie fliegt
die Treppe rauf und runter. Alles blitzt und blinkt
schon weihnachtlich. Dem Liebsten schnell Gesundheit winkt.
Die Hausfrau ihm die Suppe bringt, damit das Fest
so wunderbar für beide werd‘. Der Suppentest
dem Liebsten gut gefällt. Die Ente warten muss.
Das Wetter ist am nächsten Tag viel besser. "Schluss
mit dieser Albernheit! Ich gehe raus und hol‘
die Ente", sagt die Hausfrau. "Liebster, nimm‘ den Kohl
vom Tisch und fang schon an. Das Weihnachtsmahl gelingt
uns beiden gut. Ich bin kurz weg. Der Winter bringt
halt Schnee und Eis." Die Hausfrau macht und tut und kocht
und backt, bereitet alles vor. Der Kerzendocht,
er brennt so langsam ab. Der Duft gebrat’ner Ente,
er zieht durchs Haus. Die Hausfrau lebt für so Momente.

hoch

------------------------------------------------------


Weitere bei dieser Schreibübung entstandene Texte gibt es hier


Genres:
* Poesie * Alltagsgeschichten *


------------------------------------------------------

Hier könnt Ihr dem Autor Feedback zukommen lassen.

Eure Emailadresse für Rückfragen (optional):

Euer Name

Hier ist ganz viel Platz für Eure Anmerkungen: