Die Pizza-Kreation

"Francesco! Warum dauert das denn so lange? Wir brauchen dich hier vorne", schallte die Stimme von Herbert durch die Räume. Francesco seufzte. Er saß auf der Angestellten-Toilette und versuchte, gegen die Auswirkungen seiner Exzesse vom Vortag anzukämpfen: Blähungen gepaart mit einem richtig schönen Kater.

Gestern war ihm das alles als eine gute Idee erschienen: Zum einjährigen Jubiläum wollte er seiner Freundin Jacqueline etwas ganz Besonderes schenken. Was wäre dafür besser in Frage gekommen, als eine eigens für sie beide kreierte Pizza? Immerhin war Francesco einer der besten Pizzabäcker in ganz Berlin. Jeden Abend war das Restaurant "Al Verde" ausgebucht und alle wollten eine von Francescos Spezial-Pizzen. Dabei lag der Clou im Detail. Denn nicht nur der Belag war ausgefallen, sondern ebenfalls die Teigmischung. Das Rezept war von Francesco höchstpersönlich und die genauen Zutaten inklusive Gewürzmischung hatte er noch niemandem verraten. Und so hatte er sich gedacht, eine Pizza, die ihre Beziehung wiederspiegelte, würde Jacqueline bestimmt gefallen. Neben seinem speziellen Teig verwendete er auch besonders emotional wichtige Belag-Komponenten: herzförmige Tomatenstücke für die Liebe, Oliven für seine italienische Heimat, Froschschenkel-Filets für Jacquelines französische Herkunft und Grünkohl für ihre Beziehung, da diese in der Berliner Weihnachtszeit begonnen hatte. Gekrönt wurde das Ganze von ebenfalls herzförmigen Mozzarella-Stückchen als Schneelandschaft.

Zum Glück war das "Al Verde" immer montags geschlossen und so konnte Francesco es für seine Verabredung nutzen. Er bereitete alles im Restaurant vor und deckte den besten Tisch mit Kerzen, einem süffigen Lambrusco und, als kleines Geschenk für Jacqueline, einem Itzi-Bitzi-Tini-Wini-Honolulu-Strandbikini für den schon geplanten gemeinsamen Sommerurlaub auf Ibiza. Der Bikini war in einer kleinen herzförmigen Schachtel und stand auf Jacquelines Platz.

Diese kam natürlich 45 Minuten zu spät und begab sich dann erst mal ins Bad, um ihre Wimperntusche erneut zu benutzen und die bereits voluminösen Wimpern noch mehr hervorzuheben. Als sie wieder im Speisesaal war, brachte Francesco seine "Pizza amore speciale". Trotz Jacquelines Ressentiments gegenüber der Belag-Zusammenstellung verzehrten beide die komplette Pizza und leerten dazu im Laufe des Abends zwei Flaschen des süffigen Rotweins. Der Bikini gefiel Jacqueline außerordentlich, denn sie wollte mit Francesco einige Szenen aus dem Erotikroman, den sie zurzeit las, nachspielen und ein sehr knapper Bikini war dafür geradezu ideal. Daher verbrachten die zwei eine sehr interessante Nacht.

Der nächste Morgen jedoch war nicht ganz so befriedigend. Francesco rannte förmlich ins Bad und musste feststellen, dass seine wunderbare Kreation auch Nachteile hatte. Jacqueline hatte zum Glück den Tag freigenommen, doch leider hatte die Wohnung nur ein Badezimmer. Und da Francesco am Abend wieder am Pizzaofen stehen sollte, verließ er mit schmerzhaftem Unterdrücken der Aktivitäten seiner Verdauungsorgane die Wohnung und machte sich auf den Weg zur nächsten Apotheke, während nun Jacqueline ihrerseits das Bad okkupierte.

Bei seinem fluchtartigen Verlassen stieß Francesco den Eimer mit Streusand um, der im Hausflur stand. Doch da in Berlin noch kein Schnee lag, war ihm das nicht weiter wichtig. Er wollte nur schnellstmöglich zur Apotheke.

Anschließend lief er gleich weiter zum "Al Verde", da seine Schicht um 16 Uhr anfangen sollte. Erfreulicherweise schlugen die Medikamente schnell an und Francesco konnte pünktlich mit seiner Arbeit beginnen. Doch nach etwa einer Stunde fingen unerwünschte Nebenwirkungen an, sich bemerkbar zu machen. Und so saß Francesco schon wieder auf der Toilette, denn zu Kater und Blähungen hatte sich noch Durchfall gesellt.

"Francesco, die Pizza verbrennt! Jetzt komm‘ endlich", drang Herberts Stimme durch sein Selbstmitleid, "du musst arbeiten!"

"Tja, vielleicht war diese Pizza-Kreation wohl noch nicht ganz ausgereift", dachte Francesco und beeilte sich, wieder an den Pizzaofen zu kommen.

hoch

------------------------------------------------------


Weitere bei dieser Schreibübung entstandene Texte gibt es hier


Genres:
* Prosa * Liebe * Alltagsgeschichten *


------------------------------------------------------

Hier könnt Ihr dem Autor Feedback zukommen lassen.

Eure Emailadresse für Rückfragen (optional):

Euer Name

Hier ist ganz viel Platz für Eure Anmerkungen: