Asteroiden-Stürme

"95 Grad nach links", rief Luan. Darius nickte und neigte den Steuerknüppel. Zischend schrammte der Asteroid an ihrem kleinen Raumschiff vorbei, aber es hatte geklappt. Durch die leichte Berührung hatten sie ihm einen Drall in eine andere Richtung gegeben. Die Raumstation war in Sicherheit. Jedenfalls für’s Erste. "Lass‘ uns zurück fliegen", sagte Darius und wollte schon die entsprechende Richtung einschlagen. "Warte noch kurz", hielt Luan ihn zurück, "ich will das noch schnell aufzeichnen." Mit der Außenkamera nahm er nicht nur die Flugbahn des großen Asteroiden auf, sondern auch das gesamte Spektakel der kleineren Gesteinsbrocken. Nach einigen Minuten sagte er schließlich "ok" und Darius drehte bei.


Wieder zurück auf der Raumstation wurden sie vom Captain begrüßt: "Gut gemacht. Sehr gut. Wir haben eure Zusammenarbeit aufgezeichnet und sind der Meinung, dass ihr zwei ein gutes Team seid. Wir heben euch von Stufe Epsilon auf Delta. Damit seid ihr jetzt ein vollwertiges Fahrer-Navigator-Team." Luan und Darius grinsten sich an. Darauf hatten sie das gesamte letzte Jahr hingearbeitet. Der Captain klopfte ihnen auf die Schultern und dann gingen sie in den Gemeinschaftraum, wo der Captain allen die Beförderung mitteilte.


Am nächsten Tag entdeckte Darius Luan mal wieder vor dem Analysecomputer im strategischen Bereich. "Was machst du denn schon wieder hier?", fragte er ihn. "Mach‘ doch mal 'ne Pause und lass‘ uns feiern. Das haben wir uns echt verdient!" Er stellte eine Dose mit Bier auf den Tisch und hob die andere in seiner Hand zum Anstoßen in die Höhe. Luan reagierte nicht, er starrte nur konzentriert auf den Bildschirm. Darius stupste ihn mit der freien Hand an. "He!", Luan schaute hoch, "ach, du bist es."

"Was machst du denn da?"

"Ich sehe mir die Aufzeichnungen vom gestrigen Asteroiden-Sturm an. Sieh‘ mal, Neigungswinkel und Geschwindigkeit verändern sich, während wir auf ihn zu fliegen. Und dann, nachdem wir den letzten der großen Brocken abgelenkt haben, verändern sich die Parameter wieder. Unabhängig von unseren Aktionen."

Er rief eine Tabelle auf den Bildschirm. Darius zuckte mit den Achseln. Daraufhin zeigte ihm Luan eine Grafik. "Die habe ich aus den gestrigen Werten generiert." Er ließ eine zweite Grafik neben der ersten aufleuchten. "Und so waren die Parameter bisher. Das ergibt doch keinen Sinn." Darius sah nur, dass sich die Grafiken unterschieden, aber weitere Erkenntnisse zog er daraus nicht. "Ich fliege die Kiste doch nur", antwortete er auf Luans fragenden Blick hin, "wohin und in welchem Winkel – dabei verlasse ich mich ganz auf dich." Er schob Luan die Bierdose zu: "Jetzt komm‘ schon. Mach‘ eine Pause und trink was mit." Luan seufzte, schaltete den Computer aus und ging mit Darius zu den anderen.


Als vier Wochen später der nächste Asteroiden-Sturm kam, flogen die beiden wieder zum Ablenkungsmanöver hinaus. Auch dieses Mal zeichnete Luan alles auf und analysierte die Ergebnisse. Mit einigen Ausdrucken von Tabellen, Grafiken und Bildern der letzten Stürme ging er zu Darius. "Das sieht schon irgendwie seltsam aus", sagte dieser, "so gar nicht wie das, was wir in der Ausbildung hatten."

"Die Stürme verändern sich", antwortete Luan, "ich will das dem Captain zeigen."

"Ich komme mit."


"Halt! Hier hat nur das Personal der Sicherheitsstufen Beta und Alpha Zutritt", hielt sie ein Wachmann auf, als Luan und Darius auf die Kommandobrücke wollten. "Aber... wir haben wichtige Informationen", sagte Luan. "Das glaubt ihr vielleicht", antwortete der Wachmann von oben herab. "Ihr seid doch die beiden, die erst letzten Monat befördert wurden. Bis in diese Räume ist es noch ein langer Weg." Darius versuchte, den Wachmann aus dem Weg zu schieben, doch vergeblich. "Zusammen", flüsterte er Luan zu, "ich lenke ihn ab und du kannst rein." Luan nickte unbehaglich. In diesem Moment öffnete sich surrend die Tür.

Der Captain kam mit einigen Offizieren heraus. "Was ist denn hier los?", wollte er wissen. "Diese beiden wollten unbefugt Zutritt zur Kommandobrücke", sagte der Wachmann mit strenger Stimme.

"Aber wir haben wichtige Informationen...", begann Luan. Darius nickte heftig. Der Captain sah seine erste Offizierin an. Diese nickte ihm kurz zu. "Meine Damen und Herren, dann sollten wir mal hören, was die beiden so Wichtiges haben. Bitte, gehen wir doch in den Konferenzraum", wandte sich der Captain an die Umstehenden.


Dort angekommen, erläuterte Luan seine Beobachtungen dem Führungsstab. "Ja, das ist eine ernste Sache. Wenn man Winkel und Intensität linear weiter berechnet, dann wird die Raumstation demnächst direktes Ziel der Asteroiden-Stürme sein", sprach die erste Offizierin die schlimme Vermutung aus. "Ja, leider", meinte Luan, "und für direkte Treffer ist die Außenhülle langfristig nicht widerstandsfähig genug. Laut meinen Berechnungen würde sie maximal fünf Treffer von Asteroiden der Stufe drei und stärker aushalten. Danach würde sie immer mehr Schaden nehmen."

Der Captain schaltete sich ein: "Das können wir nicht kampflos hinnehmen. Ihr beide seid ab sofort ein Sondereinsatzteam ohne Stufe. Prüft alle Möglichkeiten und findet eine Lösung. Ihr berichtet direkt an die erste Offizierin. Viel Glück!" Damit war die Versammlung beendet.


Luan und Darius forschten die nächsten Wochen nach Lösungen. Dank ihres Sonderstatus durften sie auch Testflüge machen. Doch...

"Wir kommen einfach nicht weiter", seufzte Luan. "Und gestern war wieder ein neuer Asteroiden-Sturm", antwortete Darius, "die Zeitspanne nimmt ab und es waren auch mehr von den großen Brocken dabei. Dieses Mal mussten vier Teams raus. So viele waren es noch nie!"

Sie ließen die Köpfe hängen. "Vielleicht weiß ja die erste Offizierin mehr?"

"Tut mir leid, ich habe die Veränderungen selbstverständlich bemerkt, aber keine Lösungsidee. Habt ihr denn schon mal die Daten mit den Archiven verglichen?", war ihre Antwort.

"Ja", sagte Luan, "bis vor 100 Jahren, davor sind die Archive für unsere Freigabe gesperrt."

"Nein, ihr seid jetzt ein Sondereinsatzteam. Warte kurz." Sie klickte auf dem Bildschirm herum.

"Hier, das gesammelte Wissen der Menschheit, auch noch aus der Zeit, wo diese nur auf der Erde lebte und elektronische Errungenschaften noch unbekannt waren."

"Danke!"


Luan brauchte sechs Wochen, um sich durch die Wissensdatei zu wühlen. Ohne den automatischen Abgleich hätte er Jahre gebraucht. Darius half ihm, indem er das von Luan entwickelte Suchprogramm beaufsichtigte.

Dann, endlich, fanden sie etwas.

Der Text war mit Bildern versehen und von einem gewissen Leonardo da Vinci verfasst worden. "Schau‘ mal", rief Luan. "Ich erkenne nichts", sagte Darius, obwohl er sah, dass das Abgleich-Suchprogramm irgendwas gefunden hatte. "Na hier, diese Berechnungen am Rand. Die entsprechen genau unseren veränderten Asteroiden-Sturm-Parametern. Und hier, das scheint eine Gleichung zur Auflösung zu sein."

Aufgeregt berichteten die beiden der ersten Offizierin von ihrer Entdeckung. "Ja, das könnte klappen", meinte sie.


Das Spezialteam wurde mit allen Wissenschaftlern der Raumstation zusammengebracht. Nach einer weiteren Woche hatten sie eine Idee. Unter Leitung des Captains und der ersten Offizierin wurde unter Aufbietung aller Schubkraft die Position der Raumstation geändert. Zusätzlich wurden Druckdüsen an der Außenhülle angebracht, die bei jedem Asteroiden-Sturm ein spezielles Gasgemisch ausstießen.


Der nächste Asteroiden-Sturm kam. Gespannt saßen alle Besatzungsmitglieder vor Bildschirmen und Außenfenstern. "Es klappt!", rief Luan nach einigen bangen Minuten. Alle brachen in Jubel aus. Die Raumstation war gerettet.

Luan und Darius wurden für ihre besonderen Verdienste in Stufe Beta befördert. Am nächsten Tag betraten sie unter dem missmutigen Blick des Wachmanns die Kommandobrücke.

hoch

------------------------------------------------------


Genres:
* Prosa * Science Fiction *


------------------------------------------------------

Hier könnt Ihr dem Autor Feedback zukommen lassen.

Eure Emailadresse für Rückfragen (optional):

Euer Name

Hier ist ganz viel Platz für Eure Anmerkungen: